Gemeinsam für Sicherheit sorgen

Damit die Gasanlage einwandfrei funktioniert, muss sie regelmäßig vom Hauseigentümer oder in seinem Auftrag geprüft werden. Wir helfen Ihnen dabei.

Wir liefern Ihnen Gas

Für die Gas­installation in Ihrem Haus – also für den Bereich hinter der Hauptabsperreinrichtung bis zur Ableitung der Abgase nach draußen – sind allerdings Sie als Betreiber zuständig. Die genauen Pflichten sind in der Technischen Regel für Gas­installationen aufgeführt. Die in der TRGI 2018 festgehaltenen Prüfpflichten sehen eine jährliche Sichtkontrolle vor. Dabei soll die Gasleitung von der Hauptabsperreinrichtung bis zum Gasgerät in Augenschein genommen werden. Sieht alles gut aus? Prima. Haarfeine Risse oder Korrosionsschäden fallen Ihnen vermutlich nicht auf. Daher muss alle zwölf Jahre eine professionelle Inspektion durch ein eingetragenes Installationsunternehmen vorgenommen werden. Der Installateur ist dann auch der Richtige, um versteckte, aber von ihm entdeckte Mängel zu beseitigen. Wenn Ihnen zwischendurch auffällt, dass beispielsweise Gasleitungen „Durchhänger“ haben oder Schwitzwasser von einer Kaltwasserleitung darübertropft, sollten Sie ebenfalls den Fachmann verständigen. Eine gute Wahl ist der Gas-ganz-sicher-Check, den die Fachbetriebe der Innung Sanitär-Heizung-Klima (SHK) anbieten. Die Prüfpflichten für Gasinstallationen im Haus und wie diesen am besten entsprochen werden kann, finden Sie hier.

Was tun wir für Sie?

Für die Sicherheit des Gasnetzes außerhalb des Hauses sind natürlich wir zuständig. Deshalb laufen ausgebildete Gasprüfer mit Sonden und Gasspürgeräten viele Kilometer weit im Versorgungsgebiet. Mithilfe des Methangehalts kommen sie eventuellen Lecks an Gasleitungen des Hoch-, Mittel- und Niederdrucknetzes auf die Spur.